Schulleben

OME Magazine Nummer 12 ist da!

Nummer 12



60 Jahre Revolution in Ungarn
Erfolgreiche Projektpräsentation der 8. Klassen im Österreichischen Kulturforum Budapest

Die Klassen 8A und 8B arbeiteten auf Anregung des Österreichischen Kulturforums Budapest bereits seit vergangenem Schuljahr an einem Projekt zum Thema „1956 – 2016, 60 Jahre Revolution in Ungarn“. Frau Dr. Susanne Bachfischer, Direktorin des Österreichischen Kulturforums, betonte in ihrer Eröffnungsrede, wie wichtig es ist, dass sich junge Menschen mit der Vergangenheit auseinander setzen. Sie lobte die Ausdauer, Ernsthaftigkeit und Kreativität unserer Schülerinnen und Schüler. Frau Stanzer dankte Frau Dr. Bachfischer für das große Vertrauen, die Europaschule mit der Bearbeitung eines so wichtigen Themas zu beauftragen. Die Wanderausstellung wird zuerst an verschiedenen Orten in Budapest gezeigt und dann durch Ungarn touren. Besonders informativ ist der Blog zur Ausstellung, der ebenfalls von den Schülerinnen und Schülern erstellt wurde.

Hier geht es zum Link.

Fotos:



Tanz- und Digitaltheater vom Feinsten

Vielen glücklichen Zufällen verdanken wir die einmalige Tanz- und Digitaltheaterproduktion, die am 20. Juni an der Europaschule Premiere hatte.

Die junge österreichische Tänzerin und Choreographin Evamaria Mayer hatte die Idee, Szenen aus der Geschichte "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry zu choreographieren, passende Musik dazu zu suchen und mit Kindern der Europaschule zur Aufführung zu bringen. Möglich wurde das Vorhaben durch eine Förderung des Österreichischen Kulturforums Budapest.

Fast parallel dazu kam die Zusage des Österreichischen Bildungsministeriums, unser eingereichtes Projekt "Digitaltheater" zu finanzieren. Als Projektverantwortlichen konnten wir einen ehemaligen Schüler, den aufstrebenden ungarischen Filmemacher Donát Kopek, gewinnen. Was lag näher, als beide Projekte zusammen zu spannen? So waren mehr als 40 Schülerinnen und Schüler von der 2. bis zur 6. Schulstufe in das Projekt eingebunden. Das Digitaltheaterprojekt wurde zusätzlich von unseren Pädagoginnen Anna Gruber und Kakuk Timea begleitet.

Evamaria Mayer bewies Nerven wie Drahtseile, war es doch nicht immer einfach, mit so vielen Kindern aus verschiedenen Klassen und Schulstufen Probentermine zu finden. Darüber hinaus sorgte sie auch noch für die Kostüme! Am Ende war man sich einig: alle Mühe hatte sich gelohnt, die Aufführung war grandios! Das Video von der Premiere hat uns die Mutter einer Schülerin zur Verfügung gestellt, wofür wir herzlich danken. Der Trailer stammt von Donát Kopek.



Feierliche Überreichung der ÖSD Diplome

Am 16. Juni fand die feierliche Überreichung der ÖSD Diplome (Sprachprüfung Deutsch) durch den stellvertretenden Botschafter der Republik Österreich in Ungarn, Herrn Mag. Johannes Leibetseder, und der Leiterin des Österreich Instituts, Frau Mag. Nora Peer, statt. 53 Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen haben die schwierige Sprachprüfung mit Bravour bestanden, 35 Niveau B2 und 18 sogar Niveau C1. Noch nie in der 20-jährigen Geschichte der Europaschule haben so viele Kandidaten, und noch dazu so erfolgreich, am ÖSD teilgenommen. Für die gute Prüfungsvorbereitung ist den beiden Deutschlehrerinnen, Frau Mag. Edith Reichl und Frau Maria Neuschmid, besonders zu danken.

Fotos:



20 Jahre Europaschule

Zur Feier des Jubiläums gab es für die Schülerinnen und Schüler ein Spielefest mit 20 Stationen, die von den Lehrerinnen und Lehrern ausgedacht und betreut wurden. Besonders zwei davon auf dem neuen Spielplatz. Wie die Fotos (Petra Mayr) zeigen, hatten die Kinder viel Spaß und werden sich bestimmt lange an den 20. Geburtstag ihrer Schule erinnern.

Fotos:



OME Magazine Nummer 11 ist da!


Nummer 11!


 


 



Wie kräht der Hahn auf Italienisch?

Dieser und ähnlich spannender Fragen widmete sich die Klasse 8A im Rahmen eines Sprachenprojektes unter der Leitung ihrer Deutschlehrerin, Mag. Edith Reichl. Der Projekttag, von dem auch die Fotos stammen, wurde zusätzlich unterstützt von Klassenvorstand Gabi Enzinger und der Ungarischlehrerin Kakuk Timi. Die Schülerinnen Sapkin Aliz und Stumpf Tünde schreiben: „Im Laufe des Projektes lernten wir seltene Schriften, verschiedene Fremdsprachen und Tierlaute in anderen Sprachen kennen. Aus unseren Forschungsergebnissen entstanden Plakate, mehrsprachige Gedichte und kreative Raps. Weiters wurde aufgrund einer Umfrage in den 5.-8. Klassen ein Diagramm erstellt, das zeigt, dass in unserer Schule 20 verschiedene Sprachen gesprochen werden. Alle Schülerinnen und Schüler der 8A Klasse arbeiteten mit großem Eifer an dem Projekt und hatten dabei auch eine Menge Spaß.“

Fotos:



Apfelstrudel selbst gemacht!

Auch das gehört zum kreativen, handlungsorientierten Lernen - gemeinsam backen und anschließend genießen. Unter Anleitung ihrer Lehrerin Maria Neuschmid lernten die Kinder der Klasse 5A, wie man einen köstlichen Apfelstrudel zubereitet. Die Fotos hat Herr Neuschmid, der Klassenvorstand, gemacht.

Fotos:



Österreichischer Jugendredewettbewerb 2016

12 SchülerInnen der 8. Klassen beteiligten sich an der Schulausscheidung zum Österreichischen Jugendredewettbewerb 2016. Die Themen der Reden, die 6 – 8 Minuten dauern und frei gesprochen werden sollen, waren abwechslungsreich und anspruchsvoll. Hier geht es zur Liste der RednerInnen und zu den Themen. Die Jury, darunter auch Frau Dr. Susanne Bachfischer, Direktorin des Österreichischen Kulturforums Budapest, wählte Ilka Verbay zur Schulsiegerin. Bei der Verleihung der Urkunden an alle TeilnehmerInnen betonte Frau Dir. Stanzer, dass aufgrund der großartigen Leistungen und des enormen Einsatzes, sich alle als SiegerInnen fühlen dürfen. Besonderer Dank gilt den Deutschlehrerinnen, Frau Mag. Reichl und Frau Neuschmid für die Betreuung der RednerInnen.

Fotos:



Zu Gast bei Bundespräsident Dr. Heinz Fischer

Aufregend war es und sehr eindrucksvoll! Die Klassensprecherinnen und Klassensprecher unserer Schule hatten die große Ehre, von Herrn Bundespräsidenten Dr. Heinz Fischer in der Hofburg empfangen zu werden. Begleitet wurden die SchülerInnen von den Pädagogen Mag. Edith Reichl, Christian Zaic und Franz Ertl. Auch Herr Ministerialrat Dr. Nikolaus Douda aus dem BMBF war mit in die Hofburg gekommen. Wie die Fotos zeigen, hat sich Herr Bundespräsident Dr. Fischer angeregt mit unseren SchülerInnen unterhalten. Aus geplanten 15 Minuten wurden 35! Schließlich hatte der Student Heinz Fischer 1956 öffentlich für Ungarn demonstriert. Ein Foto davon hängt im Gebäude der österreichischen Botschaft in Budapest und ein Foto dieses Fotos haben unsere SchülerInnen dem Präsidenten mitgebracht. Uns freut, dass unsere KlassensprecherInnen sehr gelobt wurden, vor allem auch wegen ihrer hohen Sprachkompetenz!

Die Fotos stammen von Carina KARLOVITS, Heeresbild- und Filmstelle.

Fotos:



So macht Lernen richtig Spaß!

Durch Selbstversuche hat die Klasse 5B im Biologieunterricht alles Wichtige über die 5 Sinne gelernt und das sicher nachhaltig, weil sich die Kinder lange an die lustige Stunde erinnern werden!

Die Fotos stammen von der Biologielehrerin, Frau Badhofer.

Fotos:



Vertreterin von UNHCR zu Gast in den 6. Klassen

UNHCR (UNO Flüchtlingshilfe) wurde am 14. Dezember 1950 von der Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York gegründet, um den Flüchtlingen nach dem Zweiten Weltkrieg Hilfe zu leisten. Heute stehen 60 Millionen Menschen weltweit unter dem Mandat von UNHCR. Anfang Jänner besuchte Frau Puskás, eine Mitarbeiterin von UNHCR Ungarn, die 6. Klassen. Die Schülerin Hanna Lena Tikk, aus der Klasse 6B, hat einen sehr anschaulichen Bericht darüber verfasst, wie die Stunde mit Frau Puskás abgelaufen ist.

Fotos:



Eindrücke von den Adventspielen 2015

An drei Dezembernachmittagen fanden bei uns die schon traditionellen Adventspiele statt. Der Andrang von Eltern, Verwandten und Freunden war riesig, unser Turnsaal war jedes Mal bis auf den letzten Platz gefüllt. Die 1. - 7. Klassen präsentierten Theaterstücke, Lieder und Gedichte, Schattenspiele und Schwarzlichttheater, während die 8. Klassen perfekt für das leibliche Wohl sorgten und die Buffets betreuten. Am Ende waren sich alle einig: es gab wieder wunderbare Beiträge von höchster Qualität, professionell dargeboten und von den Lehrerinnen und Lehrern bestens betreut. Besonders aufregend war der erste Auftritt auf großer Bühne natürlich für die Kinder der drei 1. Klassen, die ihre Sache sehr gut machten! Für die Fotos bedanken wir uns bei Herrn Neuschmid.

Für die Fotos bedanken wir uns bei Herrn Neuschmid. Fotos:



Nous sommes avec vous! Wir fühlen mit euch!

Die schrecklichen Attentate in Paris haben auch unsere Schülerinnen und Schüler sehr beschäftigt. Simon Ádám aus der Klasse 8B hatte die Idee, dass wir den Kindern der französischen Schule Budapest mit Zeichnungen zeigen können, dass wir mitfühlen in dieser schweren Zeit. Schülerinnen und Schüler aus der Klasse 8B informierten daraufhin alle anderen Klassen über diese Idee und innerhalb weniger Tage wurden unglaublich viele Zeichnungen abgegeben. Diese fotografierte ein Team aus der 8B und dann gingen sie per E-Mail an die französische Schule. Über die sehr herzliche Antwort freuten sich alle, die mitgemacht hatten.

Hier geht es zu einer Auswahl der Zeichnungen, aufgrund der großen Menge konnten nicht alle fotografiert werden. Fotos:



Physikunterricht zum Anfassen!

Handlungsorientiertes Lernen macht Spaß und ist lebensnah! So wird Physik spannend, das Gelernte bleibt nicht theoretisch, sondern wird verstanden und nachhaltig gespeichert. Dank der großzügigen Spende durch ÖMV Ungarn konnten 22 Experimentierboxen zu den verschiedensten Themenbereichen (Mechanik, Magnetismus, Wärme, Klänge, Stromkreise) angekauft werden. In Gruppen lernen die SchülerInnen wesentliche Grundlagen, indem sie selbstständig Versuche durchführen, beobachten und die Ergebnisse dokumentieren. Sehr froh über diese neuen Unterrichtsmittel ist auch die Lehrerin, Frau Petra Mayr. Zur Übergabe der Experimentierboxen kam der Geschäftsführer von ÖMV Magyarország, Mag. Wilfried Gepp, persönlich, was auch die SchülerInnen besonders freute, da sie sich selbst bedanken konnten. Mit dabei war auch Herr Mag. Jürgen Schreder, der neue österreichische Wirtschaftsdelegierte in Ungarn.

So ein Physikunterricht begeistert auch die Mädchen, wie es die folgenden Bilder zeigen.

(Fotos Bernhard Mayr).



Unsere Schulsprecher 2015/16


Herzliche Gratulation an unsere Schulsprecher Pinter Adél (Klasse 8A) und Rózsahegyi Rudi (Klasse 8B) zu ihrer Wahl als Schulsprecher.

 

 

 

 



"Geschichteclub" im Puskin Kino

Mitglieder des Geschichteclubs der Europaschule, unter der Leitung von Hr. Ábel Riesz, besuchten auf Einladung des Österreichischen Kulturforums Budapest den Film "1. April 2000" im Puskin Kino. Dieser "Science Fiction Film" aus dem Jahr 1952, damals im Auftrag der österreichischen Regierung gedreht, zeigt das Szenario von einem im Jahr 2000 immer noch unfreien Österreich. Immer noch sind Besatzungstruppen im Land stationiert und immer noch ist kein Staatsvertrag in Sicht! Am 1. April 2000 erklärt schlussendlich der Ministerpräsident Österreich für unabhängig, was die Weltöffentlichkeit ziemlich empört. Sehr interessant, wie man sich 1952 das Jahr 2000 vorstellte! Hier geht es zu einigen Schnappschüssen aus dem Kino.

Hier geht es zu den Fotos.



Projektpräsentation "Ich fühl', ich fühl', ich weiß nicht was?"



OME Magazine Nummer 10 ist da!


Eine fantastische Jubiläumsausgabe, die am Tag der offenen Tür präsentiert wurde, wartet darauf, gelesen zu werden. Herzliche Gratulation dem OME Magazine Team unter der Leitung von Hr. Bernhard Mayr für diese absolut gelungene Nummer 10!


 



Was Freiheit für mich bedeutet

Mit diesem Thema beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler unserer 8. Klassen in ihren Statements, die sie am Österreichtag im Österreichischen Kulturforum Budapest dem interessierten Publikum präsentierten. Das Veranstaltungsprogramm rund um das Thema „15. Mai 1955 - Österreich ist frei!“ hatte die Jugendlichen unter Anleitung ihres Geschichtslehrers Riesz Ábel dazu angeregt, sich mit dem Freiheitsbegriff näher zu befassen und auch einen Rückblick sowohl in die ungarische als auch in die österreichische Geschichte des 20. Jahrhunderts zu wagen. Untermalt wurden die Texte durch eine Powerpoint-Präsentation.

Hier geht es zu den Fotos.



1, 2 oder 3?

Schon zum 2. Mal waren Kinder der Österreichisch-Ungarischen Europaschule vom ZDF (Zweites Deutsches Fernsehen) eingeladen, an der Quizsendung „1,2 oder 3“ teilzunehmen. Die Klasse 4a freut sich mit ihren 3 Kandidaten über die Urkunde und die 100 EURO für die Klassenkasse.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Grandiose Projektpräsentation der Klassen 5A, 5B, 5C

"Ich fühl', ich fühl', ich weiß nicht was!" lautete der Titel des vom BMBF (Bundesministerium für Bildung und Frauen) und Kulturkontakt Austria geförderten Projektes, an dem die 5. Klassen teilnahmen. Es ging darum zu lernen, Gefühle möglichst differenziert auszudrücken und in deutscher und ungarischer Sprache andere Worte als "gut" oder "schlecht" zu finden. Unterstützt von den KünstlerInnen Jutta Treiber, Dávid Ádám, Janka und Donát Kopek gelangen beachtliche Ergebnisse, die die Kinder vor zahlreichem Publikum präsentierten. Eine besondere Freude war es, dass wir neben den KünstlerInnen auch den österreichische Botschafter, Dr. Ralph Scheide, begrüßen durften. Besonderer Dank gilt den Lehrkräften, die das Projekt betreuten: Mag. Sieglinde Jug (5C), Katalin Badhofer, Kakuk Timi (5B), Johannes P. Neuschmid (5A).

Hier geht es zu den Fotos.



Gelungene Kooperation 3a und 8A

Gemeinsames Basteln stand am Programm der Klassen 3a und 8A. Die Zusammenarbeit machte sichtlich Spaß und die entstandenen Armbänder können sich sehen lassen!

Hier geht es zu den Fotos.



Es war einfach SPITZE!

Gemeint ist der Schüleraustausch zwischen der Europaschule und dem Martin-Luther-Gymnasium in Rimbach/Odenwald, der bereits seit vielen Jahren zum Fixprogramm der 8. Schulstufe gehört. Der Zeitungsartikel aus Hessen, den uns die Partnerschule zugesandt hat, gibt einen kleinen Einblick in das Programm.



Fortbildung in Wien

Am 29. Mai waren 13 Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule schon sehr früh aufgestanden, um an einer Fortbildung in Wien zum Thema „Kooperatives Lernen“ teilzunehmen. Es gab viele neue Ideen und Impulse und es werden bereits Pläne für das kommende Schuljahr geschmiedet. Herzlich danken möchten wir Herrn Generaldirektor Othmar Michl (UNIQA), der diese Fahrt maßgeblich unterstützte.



OME Magazine 9 online

Von "school and city life" über Reiseberichte, Sport und Witzen reicht die Palette der Themen. Ganz besonders erfreulich, dass sich die Formation Liechtenstein (auch eine österreichische Auslandsschule) dieses Mal mit einem Beitrag beteiligt hat. Herzliche Gratulation dem Redaktionsteam unter der Leitung von Bernhard Mayr für diese gelungene Ausgabe.



Warum ich froh bin, im 21. Jahrhundert zu leben

...lautete der Titel der Rede von Kovács Bozsó aus der 8B Klasse. So wie er waren noch 7 weitere Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen am 12. Mai die Hauptpersonen im Salon des Österreichischen Kulturforums Budapest. Vor Eltern, Freunden, zahlreichen LehrerInnen und interessierten ZuhörerInnen präsentierten sie ihre Reden, die sie anlässlich des 63. Österreichischen Jugendredewettbewerbs verfasst hatten. Beeindruckt von den Reden zeigte sich auch der österreichische Botschafter, Dr. Ralph Scheide. Frau Dr. Susanne Bachfischer, Direktorin des Österreichischen Kulturforums, begrüßte die SchülerInnen sehr herzlich, konnte sie sich doch als Jurorin der schulischen Vorausscheidung bereits von der hohen Qualität der Reden überzeugen.

Zur Rednerliste mit den Themen geht es hier. Wir bedanken uns bei Herrn Bernhard Mayr für die Fotos.



Jugendredewettbewerb in Österreich

Unsere Schülerinnen Dorottya Iványi und Lilien Gruber (beide 8C), die sich in der schulischen Vorausscheidung gegen 14 Kandidatinnen (die auch sehr gut waren) durchgesetzt hatten, vertraten die Österreichisch-Ungarische Europaschule am 13. April 2015 beim Landesjugendredewettbewerb in St. Pölten/Niederösterreich. Die beiden Rednerinnen machten ihre Sache hervorragend und ernteten viel Anerkennung. Frau Mag. Jug, die Deutschlehrerin, begleitete die Schülerinnen zu ihrem großen Auftritt im niederösterreichischen Landhaus. Das Foto zeigt die Mädchen mit dem Landesjugendreferenten von Niederösterreich.



Teilnahme am österreichischen Jugendredewettbewerb 2015


Am 20. März fand die Vorausscheidung für den Jugendredewettbewerb 2015 statt. 16 Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen stellten sich der Jury, der unter anderem Frau Dr. Susanne Bachfischer, Direktorin des Österreichischen Kulturforums Budapest und Herr Dir. Alfred Brychta angehörten.

Die Leistungen der jungen RednerInnen waren beeindruckend, mussten sie doch 6-8 Minuten lang frei, nur mit einem Stichwortzettel, über ihr Thema sprechen und anschließend noch Fragen der Jury beantworten. Zu den Namen der TeilnehmerInnen und den Themen geht es hier.

Besonders erfreulich ist es, dass es zwei Siegerinnen gab: Lilien Gruber und Iványi Dorottya aus der Klasse 8C. Beide werden unsere Schule am 13. April 2015 im Landhaus St. Pölten bei einer großen Veranstaltung vertreten und ihre Reden vor großem Publikum halten.

Ein besonderer Dank gebührt dem DeutschlehrerInnenteam der 8. Klassen für die Unterstützung und Betreuung der 16 KandidatInnen.



Sensationeller Auftritt unseres Gospelchores

Eine Aufnahme aus dem Juni 2015, die uns jetzt erst zur Verfügung steht, zeigt unseren Gospelchor unter der Leitung von Hajós András, anlässlich einer Benefizveranstaltung im „Magyarok Háza“. Lassen Sie sich von der guten Laune und dem Rhythmus anstecken!



Gospelchor eröffnet Burns Supper 2015 im Corinthia Hotel

Die Robert Burns International Foundation ist eine karitative Organisation, die sich mit Hilfe großzügiger Sponsoren hauptsächlich um Kinder in Not kümmert. Namensgeber der Stiftung ist der schottische Nationaldichter Robert Burns, für Schottland ähnlich bedeutsam ist wie vergleichsweise Petöfi für Ungarn. 2014 wurde die Klinik in der Tűzoltó utca in Budapest besonders gefördert (die 8. Klassen riefen vor Weihnachten zu einer Spendenaktion auf und unsere Schulgemeinschaft zeigte sich wie immer sehr großzügig!) Die gesammelten Stofftiere und Spielsachen wurden den schwer kranken Kindern durch eine Gruppe von SchülerInnen in der Klinik in der Tűzoltó utca übergeben.

In Erinnerung an den Dichter findet jährlich im Corinthia Hotel Budapest das traditionelle Burns Supper statt. Bei dieser Wohltätigkeitsveranstaltung treffen sich die Vertreter der größten Sponsoren und zahlreiche bedeutende Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Gesellschaft. Unser Gospelchor hatte die große Ehre, das diesjährige Burns Supper zu eröffnen. Für die Aufnahme (per Handy) danken wir Frau Király.



Besuch aus Schottland

Da staunten die Schülerinnen und Schüler der 5.-8. Schulstufe nicht schlecht, als echte, schottische Dudelsackpfeifer für sie aufspielten. Die Burns Foundation Budapest bedankte sich auf diese Weise für die Unterstützung ihrer Spendenaktion für ein Budapester Kinderkrankenhaus. Aufgrund der Initiative der 8. Klassen sammelte die Schulgemeinschaft vor Weihnachten Spielsachen, Stofftiere, Bücher und Gesellschaftsspiele für die schwer kranken Kinder.



Demokratie lernen – mitmachen, mitgestalten!

Durch die großzügige Förderung des österreichischen Bildungsministeriums  verbrachten unsere Klassensprecherinnen und Klassensprecher interessante Tage in Wien.
Neben einem interessanten Besichtigungsprogramm stand ein Demokratieworkshop im Palais Eppstein auf dem Programm. Begleitet wurde die Gruppe von den Lehrern Franz Ertl und Christian Zaic.

Das Ergebnis des Demokratieworkshops, eine von der Gruppe gestaltete Zeitung, öffnet sich hier.



Das neue OME MAGAZINE  ist online!

Eine ganz tolle „Herbstausgabe“ wartet darauf, gelesen zu werden.
Hier geht es zum neuen OME MAGAZINE, Nummer 8.



Autorin Jutta TREIBER zu Gast an der Europaschule

Einen Vormittag mit der sehr bekannten österreichischen Autorin Jutta TREIBER ermöglichte das Österreichische Kulturforum Budapest, wofür wir uns sehr herzlich bedanken.

Jutta Treiberlas zunächst für die 4. Klassen aus ihren Büchern „Fridolin wird unsichtbar“, „Der König tanzt“ und aus dem Bilderbuch „Die Wörter fliegen davon“,  das erst im Jänner 2015 erscheinen wird.

Die Schülerinnen und Schüler hörten fasziniert zu und stellten eine Unmenge Fragen an die Autorin, die alle ausführlich beantwortet wurden. Ganz besonders bewegt war Jutta Treiber davon, dass die Kinder das Buch „Die Wörter fliegen davon“, in dem es um eine Enkelin und deren Großmutter geht, die an Demenz erkrankt ist, sehr schön fanden. Hier geht es zu den Fotos.



1a und 1b zu Besuch bei Botschafter Dr. Wolfgang Waldner

Wenn die Kastanien reif sind, ist es schon Tradition, dass die 1. Klassen in die Residenz des österreichischen Botschafters zum Kastaniensammeln eingeladen werden. Herr Dr. Wolfgang Waldner begrüßte die Kinder und die Lehrerinnen sehr herzlich. Die Erstklässler wurden mit verschiedenen Köstlichkeiten  bewirtet und durften sich sogar in das Gästebuch eintragen.  Wie die Fotos (Violetta Györi) zeigen, wurde fleißig gesammelt und brav schleppten alle „ihre Ernte“ zurück zur Schule. Mit den glänzenden braunen Früchten wird nun gerechnet, gebastelt und gelernt. Hier geht es zu noch mehr Fotos.



Filmreife Schullandwoche

Begleiten Sie die Klasse 5B (jetzt schon 6B!) auf ihrer Schullandwoche in Österreich. Der Film wurde von Klassenvorstand Bernhard Mayr gedreht und von den Schülerinnen und Schülern kommentiert.



Ein ganz besonderes Frühstück

Die Klasse 7A mit Klassenvorstand Gabriele Enzinger lud die Klasse 1b zum Frühstück im Schulgarten ein. Die Erstklässler und die "Großen" verstanden sich auf Anhieb und die leckeren Dinge, für die die Eltern der 7A gesorgt hatten, schmeckten natürlich allen. Die Klassenlehrerin der 1b, Violetta Györi, hielt die gelungene Aktion fotografisch fest. Hier geht es zu mehr Fotos.



Gesundes zum Kindertag

Aus Anlass des Kindertages lud die Cateringfirma Dussmann die Kinder der Nachmittagsbetreuung zu einer Verkostung gesunden Essens ein. Es gab Brotaufstriche, Vollkornkekse, verschieden Fruchtsalate und frisch gepresste Säfte. Besonders begeistert waren alle von den Kunstwerken, die der Küchenchef aus verschiedensten Obst- und Gemüsesorten zauberte. Hier geht es zu noch mehr Fotos.



"Die gewollte Donau"

Um die Verbundenheit der Menschen entlang der Donau zu verdeutlichen, starteten die Ulmer "Danube-Networkers" im November 2013  im Raum Ulm das Projekt  "Die gewollte Donau", das Menschen aller Länder der Donau miteinander verbinden soll. Wir wurden von der Johannes-von-La Salle-Realschule in Illertissen/Deutschland zum Mitmachen eingeladen. Unsere "napközi-Kinder" beteiligten sich mit Feuereifer an dem Vorhaben. Ziel ist, am 13. Juli zum Abschluss des internationalen Donaufestes auf dem Ulmer Münsterplatz einen aus den Häkelbändern verstrickten Teppich (aller teilnehmenden Länder) in Form der Donau auszulegen. Hier geht es zu mehr Projektinfos und zu weiteren Fotos.



1b trifft 6B

Besser kennen gelernt haben sich die Kinder der Klassen 1b und 6B. Die
Großen waren begeistert von den Erstklässlern und nahmen ihre Aufgabe sehr ernst. Gefallen hat die gemeinsame Aktivität allen Kindern! Hier geht es zu noch mehr Fotos.



Eine Woche "outdoor"

Im Freien schlafen, sich selbst versorgen, am Lagerfeuer sitzen, klettern
und wandern - dieses einmalige Abenteuer erlebte die Klasse 7B in der
Steiermark. Die Fotos hat Herr Ertl, der Klassenvorstand, gemacht, der diese
Schullandwoche betreute, bestens unterstützt durch die Sportlehrerin
Sapszonné Borbás Edina. Hier geht es zu weiteren Fotos.



Das neue OME MAGAZINE  ist online!

Eine ganz tolle „Frühlingsausgabe“ wartete darauf, gelesen zu werden. In der deutschsprachigen Beilage gibt es dieses Mal einen spannenden Fotoroman.

Hier geht es zum OME MAGAZINE.



Kreationen à la Hundertwasser

Seit November 2013 befasste sich die Klasse 6B  mit dem österreichischen Künstler Friedensreich Hundertwasser (unter der Leitung von Frau Maria Neuschmid). Dank einer großzügigen Subvention des österreichischen Bildungsministeriums konnte die Klasse nach Wien reisen und sich die Werke Hundertwassers und Klimts im Schloss Belvedere und im KunstHaus ansehen. Erste eigene Werke, vor allem auch Mode inspiriert von Hundertwasser, zeigten die Schülerinnen und Schüler kürzlich bei einer Präsentation dem begeisterten Publikum. Zu den Fotos (J. Neuschmid) geht es hier.



Großartiges Kafka Projekt der 7. Klassen

Angeregt durch die Förderung des Österreichischen Kulturforums Budapest wagten sich Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen an ein Projekt über den Autor Franz Kafka. Unter dem Arbeitstitel "Metamorphosen -  Kafka für junge Leser " gab es mehrere Projekttage, die der Annäherung an den Autor und sein Werk gewidmet waren. Koordiniert von Frau Mag. Sieglinde Jug gab es die Möglichkeit, sich zur Schreibwerkstatt, Theater, Jeux Dramatiques mit der Theaterpädagogin Helga Rauter aus Kärnten, zur Mal- oder Fotogruppe zu melden. Die einzelnen Gruppen betreuten Mag. Edith Reichl, Kakuk Timea, Katona Eszter und Christoph Zehetner. Nach intensiver Arbeit entstanden berührende Texte, Szenen, Bilder und Fotos, die einem zahlreich erschienenen Publikum, darunter auch die Direktorin des Österreichischen Kulturforums, Frau Dr. Susanne Bachfischer, präsentiert wurden. Zu den Fotos (J. Neuschmid) geht es hier.



Tag der Erde 2014

Traditionell wird in aller Welt am 22. April der Tag der Erde gefeiert. An
der Europaschule Budapest gab es für die Kinder in der Nachmittagsbetreuung am 28. April einen interessanten, lehrreichen Nachmittag. Bei gutem Wetter eilten die verschiedenen Mannschaften von Station zu Station. Wie die Fotos zeigen, waren alle mit Begeisterung dabei.



Literatur aus der Europaschule 2014

Schon Tradition hat die Veranstaltung "Literatur aus der Europaschule", die nun zum 8. Mal stattfand. Schülerinnen und Schüler der 4. - 8. Klassen präsentierten ihre besten, selbst verfassten Texte in ungarischer, deutscher oder englischer Sprache. Ein sehr zahlreiches und interessiertes Publikum war begeistert! In ihren Begrüßungsworten erwähnte Frau Dr. Barbara Pfeifer vom Österreichischen Kulturforum Budapest, dass die jährlich erscheinende Broschüre wieder gefördert wird, wofür wir sehr herzlich danken. Für die Fotos bedanken wir uns bei Herrn Neuschmid.



Die Klasse 7A im Bajor Gizi Schauspielmuseum

Hinter die Kulissen blickten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7A anlässlich ihres Besuches im Bajor Gizi Schauspielmuseum. Dort durften sie in verschiedene Kostüme schlüpfen und sich als Schauspieler versuchen. Begleitet wurde die Klasse von der Ungarischlehrerin Kakuk Timea und der Klassenlehrerin Mag. Sieglinde Jug, die die Schnappschüsse machte. Hier geht es zu den Fotos.



Fasching auf dem Eis 
      
Einen lustigen Faschingsdienstag beim Eislaufen verbrachte die Klasse 6A gemeinsam mit Sportlehrerin Sapszonné-Borbás Edina und Klassenlehrerin Gabi Enzinger. An diesem Tag sah man alles durch die rosarote Brille! Hier geht es zu mehr Fotos!




Leseatelier der Klassen 3a und 4b

Die Kinder der Klassen 3a und 4b konnten in gemischten Gruppen Leseateliers zu spannenden Themen besuchen. Die Klassenlehrer Stefan Jug-Ulbing (3a) und Violetta Györi (4b) hatten sich viel Arbeit mit den Vorbereitungen für den gelungenen Vormittag gemacht. Die Ateliers waren farblich gekennzeichnet und es gab auch ein farblich passendes Minibuffet in jedem Raum.

Im roten Atelier konnte man zum Thema „Hexen und Zauberer“ lesen, dazu Erdbeersaft und roten Paprika genießen. Im orangen Atelier konnte man allerlei über  „Fabelwesen“ erfahren und dazu gab es Kürbis und Pfirsichsaft. Im gelben Atelier erfuhr man alles über „ Tiere - große und kleine“ und konnte gelbe Rüben und Ananassaft verkosten. Das weiße Atelier bot Bücher über „Abenteuer und alles über diese Welt“ an und war kulinarisch die größte Herausforderung: Reismilch und Kohlrabi.

Die Ateliers konnten nur mit einer Eintrittskarte betreten werden und für ca. 2 Stunden gab es ungestörten Lesegenuss.

Der Leseateliertag endete mit einem gemütlichen Beisammensein in der 3a Klasse. Dieser Vormittag hat allen Spaß gemacht! Frau Violetta Györi hat schöne Bilder gemacht. Hier geht es zu den Fotos.



Eislaufen im Stadtwäldchen

Auch das gehört zum Schulalltag: einmal gemeinsam einen Ausflug genießen! Die Klasse 7A hatte sichtlich Spaß beim Eislaufen im Stadtwäldchen. Die Fotos stammen von Klassenlehrerin Mag. Sieglinde Jug. Hier geht es zu den Fotos!




Erfolgreiche Schach-Mannschaft

Linkowski Júlia (2a), Gabora Alexandra (3c), Balásy Borbála (4a) und Szirtes Ráhel (4a) gewannen das Bezirksturnier und wurden 8. im Budapest-Wettkampf. Wir gratulieren herzlich! Hier können Sie die Urkunde anschauen!
 



6A und 6B auf Skikurs in Kitzbühel

Von 12. – 17. Jänner 2014 waren unsere Sechstklässler in den Tiroler Bergen um Kitzbühel unterwegs. Wie man auf den Fotos sieht, waren Wetter, Schneeverhältnisse, Verpflegung und auch die Stimmung ausgezeichnet.
Begleitet wurden die SchülerInnen von Herrn Johannes Neuschmid (Leiter des Skikurses), Frau Maria Neuschmid, Frau Edina Sapszonné, Frau Anke Wolf, Herrn Stefan Ulbing. Herzlichen Dank dem Lehrerteam für die perfekte Organisation und Durchführung!

Hier geht es zu noch mehr Fotos.



Das sind unsere Schulsprecherinnen 2013/14!

Regina Rózsahegyi, Klasse 8A, Stellvertreterin,  (links) und Karina Rácz, Klasse 7B, Schulsprecherin, sagen, sie werden ihr Bestes geben, damit die Schülerinnen und Schüler der Europaschule gerne in die Schule gehen. Unterstützt werden sie von den Klassensprechern der 5. – 8. Klassen und Herrn Franz Ertl, der die Klassensprecherkonferenzen betreut.
 



Spendenaktion der 8A Klasse für ein Kinderheim in Hűvösvölgy

Die 8A Klasse  startete im Zuge der Adventspiele 2013 eine Spendenaktion für Kinder und Jugendliche, die in einem Kinderheim in Hűvösvölgy leben. Die Idee dazu stammte von der Schülerin Sophia Hanson aus der 8A Klasse. Mit den Spendengeldern wurden Geschenke für die Heimkinder gekauft. Die Schulleitung unterstützte dieses Projekt und sammelte Sachspenden für diese Kinder und Jugendlichen. Es waren so viele Spenden eingelangt, dass mehrere Autos für den Transport benötigt wurden. Was Schüler zu dieser Aktion sagen, lesen Sie hier!

Die Geschenke wurden am 19. Dezember 2013 von den Schülerinnen und Schülern der 8A Klasse und ihrem Klassenvorstand Mag. Edith Reichl dem Leiter des Kinderheimes übergeben.           
Die Freude im Kinderheim war sehr groß. Die Klasse 8A bedankt sich herzlich bei allen Unterstützern der Spendenaktion. Hier geht es zu den Fotos!



So funktioniert die Europäische Union 


Frau Dr. Elisabeth Kornfeind, die ehemalige Direktorin des Österreichischen Kulturforums in Budapest, besuchte die Klassen 8A und 8B und informierte die SchülerInnen über die Europäische Union. Frau Dr. Kornfeind, deren Kinder die Europaschule bis zur Übersiedlung nach Wien besuchten, äußerte sich sehr positiv über das  Interesse und das Vorwissen unserer Achtklässler. Seit ihrer Rückkehr nach Österreich im August 2012 ist Frau Dr. Kornfeind im österreichischen Außenministerium tätig und leitet eine Abteilung, die sich mit dem Europäischen Rat beschäftigt.



Martinsfest 2013

Am 12. November 2013 feierten die Kinder der 1. Klassen gemeinsam mit dem Kindergarten das Martinsfest. Die Kinder hatten wunderschöne Laternen gebastelt und Lieder gelernt. Viele Eltern begleiteten den Laternenzug durch den Schulgarten und versammelten sich gemeinsam mit den Kindern um das Feuer. Religionslehrer Ottó Szücs war wieder in das Kostüm des Heiligen Martin geschlüpft und erzählte aus der Lebensgeschichte des Heiligen. Wir bedanken uns herzlich bei Frau Helga Petra Nagy für die schönen Fotos.



Eine ganze Woche nur Englisch in den Klassen 7A, 7B und 7C

Lesen Sie hier die Schilderungen der Schülerinnen und Schüler über ihre Englischprojektwoche. Alle Schülerinnen und Schüler waren mit Motivation und Freude beim Englischlernen und bedankten sich bei Herrn
Franz Ertl, der die Projektwoche organisiert hatte. Hier weitere Fotos!



Tag der offenen Tür 2013

Am Tag der offenen Tür vergangenen Samstag, 16.11.2013, durften wir so viele interessierte Besucher wie noch nie begrüßen! Hier ein paar Eindrücke (Fotos: Siegfried Deschka).



1a und 1b zum Kastaniensammeln in der Residenz des österreichischen Botschafters

Hier können Sie darüber in der Budapester Zeitung lesen!
Hier finden sie weitere Fotos!



Besuch von Staatssekretärin Hoffmann Rózsa

Am 24. April 2013 besuchte Frau Staatssekretärin Hoffmann Rózsa das Österreichische Bildungszentrum Budapest. Der Botschafter der Republik Österreich in Ungarn, Dr. Michael Zimmermann, hatte die Staatssekretärin in die beiden Bildungseinrichtungen eingeladen. Frau Hoffmann begann ihre Visite in der Europaschule, wo der Gospelchor sie musikalisch begrüßte. Bei einem anschließenden Rundgang durch einige Klassen zeigte sich die Politikerin sehr interessiert.

In unser Gästebuch schrieb Frau Hoffmann:

Ich grüße alle Schüler und die freundlichen, lächelnden Lehrer des Schulkomplexes. Ich gratuliere von ganzem Herzen zum bisher erreichten guten Erfolg, aber vor allem zur Disziplin, zur Freundlichkeit und zum Wissen der Kinder! Ich wünsche der Schule weiterhin viel Erfolg und Freude.

Hoffmann Rózsa, 24.4.2013

Weitere Fotos hier!



Fantasietiere in der 3b

Mit Kartons, Kleister, Farbe und viel Fantasie bastelten die Kinder der Klasse 3b eindrucksvolle Fantasietiere. Den interessierten Besuchern der Ausstellung bot die Klasse perfekte Führungen in deutscher Sprache. Den Videofilm hat die Klassenlehrerin Violetta Györi produziert.



Besuch von Generalsuperior Álvaro Rodríguez Echeverría
 

Am 9. April 2013 hatte unsere Schule hohen Besuch. Gemeinsam mit Provinzial Johann Gassner aus Wien kam der Generalsuperior aus Rom, Álvaro Rodríguez Echeverría in Begleitung von Generalrat Jacques d`Huiteau auf Besuch. Der höchste Repräsentant des Ordens der Schulbrüder (mehr als 1000 Bildungsinstitutionen in 80 Ländern der Erde) war das erste Mal in Budapest und freute sich, unsere Schule kennen zu lernen. Begrüßt wurden die Gäste durch den "Gospelchor der Europaschule" unter der Leitung von Hajós András. Bruder Alvaró bedankte sich mit einer sehr lobenden Ansprache (leider ist die Tonqualität der Ansprache nicht optimal). Nach einem Rundgang durch die Klassen traf der Generalsuperior noch mit den Lehrerinnen und Lehrern zusammen. Er zeigte sich beeindruckt von der Vielsprachigkeit der SchülerInnen, dem hohen Niveau und der wunderbaren Atmosphäre der Schule. Sein Resümee kann als besondere Auszeichnung für unsere pädagogische Arbeit gewertet werden: "Ihr seid eine wahrlich lasallianische Schule und habt es geschafft, dies ohne die Anwesenheit von Schulbrüdern zu werden und zu sein."
 



OME Magazine 5

OME Magazine 5 ist erschienen!



Erste ECDL-Diplome verliehen

Die Freude war sichtlich groß, als die ersten Schüler der Österreichisch-Ungarischen Europaschule ihre ECDL-Diplome (The European Computer Driving Licence) überreicht bekamen. Informatik-Lehrer András Hajós gratulierte Molnár Dániel, Csernitzky Szabolcs (beide 8B), Borbély Bence und Mező Dorottya (beide 8A) herzlich.



Österreichisch-Ungarische Europaschule bei Bilder am Eis 2013

Grenzenlose Kunst, eiskalt serviert.

Das Kärntner Medienzentrum für Bildung und Unterricht veranstaltet seit 2002 Europas einzigartige Freiluftgalerie Bilder am Eis am Weißensee in Kärnten.

Was vor Jahren im Kleinen begann, hat mittlerweile längst europäische Dimensionen erreicht.
Jede Fahne erzählt ihre eigene Geschichte – von Süd- bis nach Osteuropa spannt sich der Bogen der kreativen Werkschau.  Herzlichen Dank an Frau Mag. Sieglinde Jug, die den Kontakt herstellte.

Auf der Fahne der Europaschule werden die „Stop Motion Filme“ zu Charles Dickens (Klasse 8B unter der Leitung von Klassenvorstand Bernhard Mayr), die im Rahmen des Literaturprojektes Nestroy – Dickens – Vörösmarty (siehe Projekte) entstanden, präsentiert.



"Wir träumen schon auf Deutsch!"

So lautet zu Jahresbeginn der Titel eines schönen Artikels über das Österreichische Bildungszentrum Budapest in der renommierten ungarischen Frauenzeitschrift Nők Lapja.



Abschluss des Nestroy-Jahres 2012 im Salon des Österreichischen Kulturforums Budapest

Schülerinnen und Schüler unserer 6. – 8. Klassen präsentierten kurz vor Weihnachten noch zwei bemerkenswerte Projektergebnisse:

1. den von  20 SchülerInnen gemeinsam verfassten Fortsetzungs(Entwicklungs)roman „Freundschaft mit Umwegen“, der im Rahmen des Projektunterrichts Deutsch und der Beratung der bekannten österreichisch/russischen Autorin Julia Rabinowich entstanden war. Hier geht es zum Video!


2. sowie den ebenso im Unterricht entstandenen Film "Johann Nepomuk Eduard Ambrosius Nestroy", der von SchülerInnen der  5. – 8. Klassen produziert wurde. Berater dabei war der niederösterreichische Komponist, Autor und Schauspieler Christoph Rabl. Hier geht es zum Video!



Schnappschüsse von der sehr gelungenen Projektpräsentation

"Nestroy-Dickens-Vörösmarty" am 6. November 2012. (Die Fotos stammen von Herrn Johannes Neuschmid.) Ein Großteil der präsentierten Beiträge ist unter dem Menüpunkt "Projekte" anzusehen. Hier geht es zu weiteren Fotos!



Die Klasse 2c liest

Große Begeisterung löste, wie die Fotos zeigen, die Eröffnung der Klassenbücherei bei den Kindern der Klasse 2c aus! Lesen ist eben Abenteuer im Kopf! Noch mehr Fotos finden Sie hier!



Schullandwoche in der Steiermark

Erlebnisreiche Tage in der Steiermark verbrachte die Klasse 5B (jetzt schon 6B). Klassenvorstand Franz Ertl organisierte ein abwechslugsreiches Programm mit Waldpädagogik und Spielen zur Stärkung des Teamgeistes. Hier geht es zu weiteren Fotos!



Schullandwoche im Salzkammergut

Eine erlebnisreiche Schullandwoche verbrachte die Klasse 6B (jetzt 7B) im Juni im Salzkammergut. Das Leben in Zelten als Selbstversorger hat die Klassengemeinschaft weiter gestärkt. Begleitet und betreut wurden die Schülerinnen und Schülern von ihrer Sportlehrerin Edina Sapszon (Edina néni) und dem Klassenvorstand Siegfried Deschka, von dem auch für die wunderschönen Fotos stammen.



Ungarisch Sprachprüfung mit Bravour bestanden

Wir gratulieren unserer ehemaligen Schülerin 
Anna Zimmermann sehr herzlich zur bestandenen Sprachprüfung in Ungarisch (Niveau B2)!

Wie Anna es schaffte, verrät sie hier im Interview mit der Budapester Zeitung.



Spielefest Juni 2012


Viele gute Ideen hatten die Lehrerinnen und Lehrer auch in diesem Jahrfür das Spielfest und die Kinder machten begeistert mit. Hier geht es zu weiteren Fotos!



Erfolgreicher Auftritt unserer Klasse 1a im Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur in Wien

Anlässlich einer Tagung am 6. Juni 2012, bei der die Österreichischen Auslandsschulen (ÖAS) präsentiert wurden, trat unsere Klasse 1a unter der Leitung von Klassenlehrer Stefan Ulbing mit 2 Liedern auf. Das Publikum, inklusive die Ministerin Dr. Claudia Schmied, war begeistert! Die Lieder sind unter dem Menüpunkt Neuigkeiten anzuhören. Nach dem Auftritt gab es ein leckeres Mittagessen, einen Besuch in der ungarischen Botschaft in Wien und im Schloss Belvedere. Als Verstärkung mitgekommen waren Violetta Györi, Andrea Karai und die Sekretärin Margit Müller. Frau Dir. Stanzer, sie war natürlich auch in Wien, war sehr stolz auf die beeindruckende Leistung der Kinder. Live miterleben durften den Auftritt noch die Schulkoordinatorin, Mag. Edith Reichl und Dipl. Päd. Bernhard Mayr, von dem die Fotos stammen. Hier finden Sie noch mehr Fotos!



Projekt "Eierfall" in der Klasse 5C

In den Deutsch-Sozial-Stunden bastelten die Kinder der Klasse 5C eifrig an ihren Fallschirmen, an denen rohe Eier vom 1. Stock fliegen und unversehrt am Boden ankommen sollten. Jedes Team wollte natürlich den sichersten Fallschirm konstruieren. Was die Fotos nicht zeigen: das Experiment ist gelungen und auch das Teamwork hat sich verbessert! Hier geht es zu noch mehr Fotos!



Die Klassen 6A und 6B auf Besuch in Eger

Den Spuren des berühmten Romans "Die Sterne von Eger" folgten die Klassen 6A und 6B. Literatur und Geschichte hautnah zu erleben macht Spaß! Hier noch mehr Fotos!



Lesung der österreichischen Autorin Jutta Treiber für die 5. und 6. Klassen

Am Montag, 5. März 2012 besuchte uns die bekannte österreichische Autorin Jutta Treiber und las aus ihrem spannenden Buch „Jonas ist weg“ vor. In dem Text geht es um Mobbing in der Schule. Die Klassen 5A, 5B, 5C, 6A und 6B waren von der Autorin und von dem vorgestellten Buch begeistert. Im Anschluss an die Lesung beantwortete Frau Treiber mit Freude alle Fragen der Schülerinnen und Schüler. Die Autorin lobte das große Interesse der SchülerInnen und die angenehme Atmosphäre an unserer Schule.

Wir danken dem Österreichischen Kulturforum Budapest sehr herzlich für die großzügige Förderung dieser Veranstaltung. Noch mehr Fotos!



Literaturvormittag an der Europaschule

Die Schülerinnen und Schüler der 5. – 8. Klassen lasen einander ihre besten selbst geschriebenen Texte vor. Alle fanden es sehr interessant, einmal in „gemischten“ Klassen zu sitzen, und zu hören, was ihre Mitschüler in Ungarisch, Deutsch oder Englisch geschrieben hatten. Alle waren sich einig, dass die Veranstaltung auch im kommenden Schuljahr wieder statt finden sollte. Hier geht es zu noch mehr Fotos!



Vera Rathenböck kam in unsere Schule

Auf Einladung des Österreichischen Kulturforums Budapest kam die Autorin Vera Rathenböck an unsere Schule. Den Klassen 7A und 7B trug Sie Teile aus ihrem Theaterstück "Wir schauen nicht weg" vor, für die Kleinen las sie aus ihrem Bilderbuch "Olga ist verdreht"! Alle SchülerInnen waren von der österreichischen Schriftstellerin begeistert! Hier sehen Sie noch mehr Fotos!



A 7. B osztály "Csendes éj, szentséges éj" - interpretációja

Az adventi ünnepség keretében a 7. B osztály a híres "Csendes éj, szentséges éj" kezdetű dalt illusztrálta az un. "fekete színház" kellékei segítségével. A zenei aláfestést is az osztály két tanulójának köszönhetjük.



Die Schrifstellerin Berg Judit besucht die Klassen 4a und 4b

Die bekannte ungarische Autorin Berg Judit liest den 4. Klassen aus ihrem Buch "Rumini" vor. Alle waren schwer begeistert. Hier geht es zu weiteren Fotos!



Klasse 1c liest der 8A und 8B vor



Grundsteine des Erfolges einer Schule



Gefahren des Internets auf Kinder



Interview mit Schulleiterin der Österreichisch-Ungarischen Europaschule, Frau Evelin Stanzer